Was mich befähigt …

Mein Name ist Helmut Ranalter, ich beschäftige mich seit Jahren mit den Themen MannSein und Männer Arbeit. Ich leite das Jahrestraining „Erlebnis MannSein“, und bin Mit-Initiator des Kärntner Männer Kongresses.
Ich veranstalte regelmäßig Männer Abende und arbeite als Männer Mentor, Unternehmensberater und Coach. Ich sehe mich als Impulsgeber!

Auszug aus meinem Profil:
Helmut Ranalter
Mentor, Unternehmensberater, Impulsgeber
Mein Motto lautet: „Menschen inspirieren, sodass sie Mut entwickeln, Grenzen überwinden und ihr volles Potenzial entfalten!“ Das ist eine echte Herzensangelegenheit für mich!“

Warum begleite ich Menschen?
Weil ich etwas bewegen möchte …

Was ich mit diesem Blog bewegen möchte, ist einfach gesagt, ich werde Dinge mit dir teilen, die mich bewegen! Vielleicht bewegen sie ja auch dich …?
Und, ich möchte meine Erfahrungen und Erlebnisse als Männer Mentor mit dir teilen.
Es wäre schön, wenn dieser Blog dich dazu inspiriert, dich als Mann bewusster wahrzunehmen.
Wenn ich es schaffe, Impulse auszulösen, die dich zum Nachdenken anregen, über dich als Mann, über dein Leben, über das Männerbild … oder über das, was ich erlebt habe, dann habe ich meine Mission erfüllt – ich möchte etwas bewegen bei Menschen!

Wenn du Lust hast, dann kommentiere meinen Blog, wenn du Fragen hast, dann stell sie an dieser Stelle, oder teile auch du deine Erfahrungen und Erlebnisse mit uns!
Ich freue mich jedenfalls auf einen lebendigen Austausch!
Und … ganz wichtig, ich schreibe diesen Blog nicht nur für Männer! Auch deine Kommentare bzw. deine Meinung und Sichtweise als Frau ist gefragt, ja sogar wichtig!

Hast du dich schon jemals gefragt, was MannSein bedeutet?
Hast du dir schon einmal Gedanken gemacht, was deine gesellschaftliche Rolle ist als Mann?

Was mich heute bewegt hat … war die Initialzündung für diesen Blog!
Die Idee reift schon lange in meinem Kopf! Doch es ist oft ein sehr langer Weg, von der Idee zur Umsetzung ­– vom Kopf ins Herz! Und heute kam der nötige Impuls, der das Puzzle zusammenfügte.
Wie sieht es bei dir aus, bist du ein „Umsetzter“ oder hängst du auch oft bei deinen Ideen fest und weißt nicht, wie du sie ins Leben bringst?